Mit Antonius durch Italien

Jedes Jahr findet in Palinuro, in Kampanien in Süditalien, eine Bootsprozession auf dem Meer statt, mit der daran erinnert werden soll, wie auf die Fürsprache des heiligen Antonius am 25. September 1949 zwei Fischer auf wundersame Weise während eines schweren Sturmes gerettet werden konnten.

10. Mai 2021 | von

Neben Vorsicht und Abstand erfordert die Corona-Pandemie wohl vor allem Geduld. Davon können auch die Bewohner des Ortes Rotonda ein Lied singen. Rund um das Antonius-Fest feiern sie mit langer Tradition ihre überlieferten Wald-Riten – eigentlich. Denn in Corona-Zeiten ist Verzicht geboten. Die Hoffnung aber, dass die Normalität bald zurückkehrt, geben sie nicht auf... 

12. April 2021 | von

Der „Cammino di Sant’Antonio“ geht im Jahr 2021 den Weg nach, den Antonius vor 800 Jahren ging, nachdem er in Sizilien gestrandet war. Erste Station ist Capo di Milazzo. Dort gibt es ein Heiligtum des heiligen Antonius: eine kleine Landkirche, in den Fels gebaut, an der Stelle der Grotte, die dem heiligen Antonius Unterschlupf geboten hatte, als er dort auf seiner Rückkehr aus Marokko gestrandet war.

08. Februar 2021 | von