Mit Antonius durch Italien

Auf den fünf Etappen durch das Friaul, von Gemona bis Sacile, zeigt sich der Antoniusweg als Weg des Glaubens und der Stille, der Natur und der Verehrung, reich an tausendjähriger Geschichte, deren Spuren überall zu entdecken sind, vor allem an den unscheinbaren Orten am Rande des Weges des Wanderers.

22. November 2021 | von

Wenige Kilometer von Dovadola entfernt, in der Nähe von Forlì, befindet sich das Heiligtum von Montepaolo, errichtet zum Gedenken an den heiligen Antonius, der sich dort zwischen 1221 und 1222 aufgehalten hatte.

20. September 2021 | von

In dieser Ausgabe führt uns der Antonius-Weg zu den Einsiedeleien von La Verna, Cerbaiolo und Montecasale in der Provinz Arezzo, wo sich der heilige Antonius der Legende nach im Jahr 1221 auf seinem Weg nach Montepaolo kurze Zeit aufhielt.

26. Juli 2021 | von

Die Portiunkula-Kapelle, die sich heute in der Basilika Santa Maria degli Angeli in Assisi befindet, war der Ort, an dem sich Antonius und Franziskus im Jahr 1221 beim Mattenkapitel zum ersten Mal begegneten.

13. Juni 2021 | von

Jedes Jahr findet in Palinuro, in Kampanien in Süditalien, eine Bootsprozession auf dem Meer statt, mit der daran erinnert werden soll, wie auf die Fürsprache des heiligen Antonius am 25. September 1949 zwei Fischer auf wundersame Weise während eines schweren Sturmes gerettet werden konnten.

10. Mai 2021 | von

Neben Vorsicht und Abstand erfordert die Corona-Pandemie wohl vor allem Geduld. Davon können auch die Bewohner des Ortes Rotonda ein Lied singen. Rund um das Antonius-Fest feiern sie mit langer Tradition ihre überlieferten Wald-Riten – eigentlich. Denn in Corona-Zeiten ist Verzicht geboten. Die Hoffnung aber, dass die Normalität bald zurückkehrt, geben sie nicht auf... 

12. April 2021 | von

Pages